Energieeinsparungen beim Markt Wolnzach

Energiesparen Weihnachtsbeleuchtung

Wie bereits im Presseartikel “Advent, Advent, ein LED-Lichtlein brennt” des Pfaffenhofener Kuriers vom 22. September 2022 veröffentlicht wurde, laufen auch beim Markt Wolnzach wegen der Energiekrise verschiedene Maßnahmen und Überlegungen.

 

Der Markt Wolnzach macht sich bereits seit mehreren Jahren Gedanken zum Thema Klimaschutz und Energiesparmaßnahmen und ist deshalb seit 2015 Mitglied des bundesweit ersten Energieeffizienznetzwerks. So sind auch in diesen Zeiten alle Beschäftigen des Marktes Wolnzach angewiesen worden, Energie einzusparen.

Erste Ansätze sind z.B. im Schaufenster des Marktservice sichtbar. Hier läuft bis auf Weiteres der Bildschirm nicht mehr und die Schaufensterbeleuchtung bleibt auch während der Abendstunden aus. Die Betriebsdauer der zwei Bildschirme im Rathaus wird um insgesamt 35 Wochenstunden reduziert und ist ab sofort nur noch von Montag bis Freitag, jeweils vormittags von 8 bis 12 Uhr in Betrieb.

 

Darüber hinaus wird gerade geprüft, wie die bestehenden Lichterketten der Weihnachtsbeleuchtung energiesparender umgerüstet werden können. Die, die in den vergangenen Jahren neu für den Bereich am Marienplatz angeschafft wurden, sind ohnehin schon mit energiefreundlicheren LED-Leuchtmitteln ausgestattet. Zudem soll diese Beleuchtung nicht mehr neun Stunden, sondern nur noch fünf Stunden täglich in Betrieb sein. Unsere Geschäfte, die Gastronomie, die Dienstleister und die Bedeutung des Weihnachtsgeschäftes für diese hat man hier natürlich im Blick. Wolnzach soll aus derzeitiger Sicht trotz der notwendigen Einsparmaßnahmen in den Abendstunden zum Flanieren und Schaufenster anschauen sowie zum Gastronomiebesuch leuchten. An hl. Abend soll die Beleuchtung länger weihnachtliche Stimmung verbreiten.